Digitales.

Ausprobiert: DAZN, das Netflix für Sport. 

Der neue Dienst DAZN verspricht Sport ohne Ende. Und das für knapp 10 Euro pro Monat. 

Warum gibt es eigentlich nicht mehr Sport im TV? Das frage ich mich gefühlt jedes Mal, wenn ich doch mal Netflix und Co links liegen lasse und normales Fernsehen schaue. 

Ok … Aktuell laufen die Olympischen Spiele – aber das ist natürlich nicht der Normalfall.

Doch jetzt soll es die Lösung geben: DAZN – das Netflix für Sport!

Der Dienst steht noch in den Starlöchern und soll offiziell ab Mittwoch nutzbar sein. Da es aber schon jetzt möglich ist, einen kostenlosen Testmonat zu nutzen, wird es Zeit für eine erste Einschätzung.

Der Preis.

Räumen wir das Feld diesmal von hinten auf. Was muss ich eigentlich dafür zahlen, mit Sport nonstop versorgt zu werden?

Genau 9,99 Euro. Also etwa so viel wie für Netflix. Aktuell gibt es aber wie bereits geschrieben einen kostenlosen Testmonat, damit Du Dir das Angebot in Ruhe ansehen kannst. Eine monatliche Kündigung ist übrigens auch möglich.

Die Inhalte.

Lohnt sich das Geld? Auf den ersten Blick würde ich sagen: ja! Zumindest für Sportverrückte wie mich.

Die größte Einschränkung direkt vorne weg. Die Fußball Bundesliga, Champions League, der DFB-Pokal und Co. sind nicht enthalten. Dafür bekommst Du die ersten Ligen der folgenden Länder:

  • England
  • Frankreich
  • Italien
  • Südkorea
  • Ukraine
  • Belgien
  • Dänemark
  • Kroationen
  • Schottland
  • Serbien

Was mich besonders freut: Auch ein paar in Deutschland nicht sehr populäre Sportarten sind zum Start mit dabei. Neben – dem für mich eher uninteressanten – Reitsport, gibt es Rugby, Bowling und sogar Angeln.

Außerdem bekommst Du die NFL, Highlights der NBA, Tennis und Motorsport zu sehen. Letzteres in Form von ADAC GT Masters, ADAC Formel 4, Indycar und ADAC TCR Germany.

Derzeit sind die verfügbaren Inhalte in die folgenden Formate unterteilt:

  • Live: Sportereignisse live anschauen
  • RE-Live: Wiederholungen in voller Länge
  • Features: Hintergrundberichte zu den verschiedenen Sportarten

Die Verfügbarkeit.

Grundsätzlich ist DAZN für einen ganzen Haufen verschiedener Plattformen verfügbar bzw. soll in kurzer Zeit verfügbar sein: iOS, Amazon, Android, Smart TV, Amazon Fire TV, Amazon Fire TV Stick, Sony Playstation 3 und Playstation 4.

Während die Nutzung über den Browser ohne Probleme funktioniert, streikt zumindest bei mir die Android App noch etwas. Das kann aber natürlich an dem ersten Ansturm liegen. Der gesamte Dienst befindet sich ja noch in den Kinderschuhen – was auch an einigen Stellen deutlich spürbar ist.

Im Kurztest hat übrigens auch das zeitgleiche Schauen auf verschiedenen Geräten problemlos funktioniert – ein dicker Pluspunkt für den Dienst.

Das Fazit.

Nach ein paar Stunden Nutzung kann ich natürlich noch kein finales Urteil fällen, aber zumindest eine Empfehlung aussprechen.

Der Dienst wirkt mehr als interessant und in meinen Augen sind 9,99 Euro für die Vielfalt an Sportereignissen nicht zu viel.

Natürlich gibt es noch Kinderkrankheiten und auch die Inhalte könnten noch umfassender sein – aber irgendwas zu meckern gibt es ja immer…

Was bleibt zu sagen? Es gibt einen kostenlosen Probemonat. Überzeug Dich selbst. Kündigen kannst Du ja immer noch.

Hier geht’s direkt zu DAZN. 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.