Digitales.

WhatsApp: So könnt ihr Texte fett und kursiv schreiben.




Es ist nicht die neueste Funktion, die WhatsApp zu bieten hat – aber ich glaube, dass es viele noch nicht wissen: WhatsApp lässt euch Wörter jetzt auch fett und kursiv schreiben. Außerdem besteht die Möglichkeit, einzelne Worte durchzustreichen.

Wie das geht? Eigentlich ganz einfach: Ähnlich wie bei Markdown (Was ist das eigentlich?) werden die entsprechenden Wörter zwischen Satzzeichen gesetzt, die eine bestimmte Formatierung vorgeben.

fetten, kursiv schreiben und durchstreichen

Um bestimmte Wörter auf eurem Smartphone* fett zu schreiben, setzt ihr vor und hinter die gewünschten Abschnitte einfach ein Sternchen (*):

nette Sache –> *nette Sache* –> nette Sache 

Ähnlich verhält es sich auch mit Wörtern und Abschnitten, die kursiv geschrieben werden sollen. Hierfür setzt ihr einfach einen Unterstrich (_) vor und hinter das gewünschte Wort bzw. die gewünschten Wörter:

klappt auch –> _klappt auch_ –> klappt auch

Last but not least war da ja noch das Durchstreichen. Benutze ich persönlich fast nie, aber wenn ihr in WhatsApp-Nachrichten mal ein Wort durchstreichen möchtet, setzt es einfach in sogenannte Tilden (~):

nicht durchstreichen –> ~nicht durchstreichen~ –> nicht durchstreichen

Das Update sollte in den letzten Wochen bei allen angekommen sein. Also: probiert es einfach mal aus und hinterlasst gerne einen Kommentar, was ihr von der neuen Funktion haltet.

Tipp: Seid ihr auch eigentlich auch genervt, wenn ihr eine Sprachnachricht bekommt, aber nicht abhören könnt, weil gerade jemand in der Nähe ist? Im Artikel WhatsApp: So kannst du Sprachnachrichten leise abhören. erfahrt ihr, wie sich Sprachnachrichten abhören lassen, ohne dass jeder mithören kann.

2 Kommentare

  1. Also ~Durchstreichen~ braucht man ja vergleichsweise selten. Wo bleibt das Unterstreichen? Aber sonst eine geniale Sache. Nutze ich dauernd.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.