Digitales.

Wunderlist wird noch besser.

Wunderlist zählt zu den Apps, die bei mir immer mit als erstes auf neuen Geräten installiert werden. Was Aufgaben, Erinnerungen und geteilte Listen angeht, führt meiner Meinung nach kein Weg an dem Dienst der 6Wunderkinder vorbei. Trotzdem gab es hier und da noch einige fehlende Funktionen. Mit dem neuesten Update werden nun zwei der größten Kritikpunkte beseitigt.

Ordner.

Endlich ist es möglich, mehrere Listen unter einem Ordner zu sammeln. Eine Funktion, die längst überfällig war und wesentlich mehr Ordnung in das Listenchaos bringen wird.

Wunderlist Ordner

Quick Add-Funktion.

Die zweite neue Funktion ist Quick Add. Wie der Name schon erahnen lässt, können Notizen und Erinnerungen nun um einiges schneller angelegt werden. Beim Öffnen der App findet sich direkt auf dem Startbildschirm der Add Button, über den sich neue Aufgaben und Listen erstellen lassen.

Gut, aber noch nicht perfekt.

Irgendwas zu meckern gibt es ja immer. Für mein persönliches Nutzungsszenario fehlt nach wie vor, dass unter iOS beim Teilen keine Überschriften generiert werden. Wenn ich zum Beispiel einen Artikel ablegen möchte, lautet der Titel „Neuer Eintrag“. Das ist daher unpraktisch, da ich gerne einfach mal Links oder Ähnliches in Wunderlist schieben möchte und diesen dann nicht wiederfinde, da gefühlte 79 Notizen mit „Neuer Eintrag“ versehen sind.

Ansonsten bringt die neue Version Wunderlist ein ganzes Stück nach vorne. Erfreulich ist vor allem, dass die Entwickler auf die Wünsche der Nutzer eingegangen sind. In diesem Sinne: weiter so!


Die gesammelten Wunderlist-Apps findet ihr auf der offiziellen Website. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.