Digitales.

Digitale Notizen auf dem iPad.

Was habe ich gesucht und bin verzweifelt. Seit es Tablets in den „Mainstream“ geschafft haben, frage ich mich, warum die Dinger meinen klassischen Notizblock nicht ersetzen können. Es wäre doch so einfach, wenn man Notizen digital anlegen könnte und über einen der unzähligen Cloud-Dienste immer parat hätte…

Jetzt habe ich die Lösung meiner Probleme endlich gefunden: GoodNotes 4 für iOS. Mit sieben Euro keine ganz preiswerte App, dafür aber eine, die alles bietet, was ich brauche. Notizen schreiben, Textpassagen markieren und in die Cloud schicken.

Cleveres und durchdachtes Konzept.

Auf den ersten Blick unterscheidet sich GoodNotes vor allem durch seine Zoom-Eingabe von anderen Notiz-Apps. Bei GoodNotes ist der Bildschirm in zwei Bereiche unterteilt. Einen ohne Zoom, um die Übersicht zu behalten und einen Auswahlbereich, dem eigentlichen Schreibbereich. Dieser lässt sich frei wählen und zeigt den ausgewählten Bereich vergrößert an.

Zusätzlich bewegt sich das Eingabefenster beim Schreiben automatisch mit. Auf diese Weise ist es möglich, Sätze in einem Fluss durchzuschreiben. Der Auswahlbereich muss nur verschoben werden, wenn ihr an einer anderen Stelle im Dokument wieder ansetzen möchtet.

Umfangreiche Funktionen und Synchronisation.

Ein weiterer Vorteil von GoodNotes ist der Funktionsumfang. Neben einfachen Notizen lassen sich über die Zeichenfunktion auch Skizzen anfertigen. Die Zeichenfunktion sorgt dafür, dass von Hand gezeichnete Linien automatisch begradigt werden. Ich persönlich nutze diese Funktion vor allem um Sätze oder Überschriften zu unterstreichen. Wirklich gezeichnet wird bei mir eher weniger, wäre aber rein theoretisch auch möglich.

Ein Letztes gutes Argument für GoodNotes sind die Synchronisationsmöglichkeiten. Neben der einfachen Synchronisation unter verschiedenen iOS Devices, lassen sich Notizen auch direkt als PDF in Coud-Dienste wie Dropbox oder OneDrive speichern.

GoodNotes ist seinen Preis wert.

Unterm Strich kann ich meine Aussage vom Beginn nur noch einmal bekräftigen. GoodNotes kostet ein paar Euro. Die App ist aber auch jeden Euro wert und ein absolutes Must-have für alle, die ihren Notizblock aus Papier zur Seite legen möchten.

Hier findet ihr weitere Informationen zu GoodNotes 4 für iOS.


Wie die Bedienung von GoodNotes in bewegten Bildern aussieht, könnt ihr euch in dem folgenden Video von Lars Bobach anschauen, über dessen Blogbeitrag ich auch auf GoodNotes aufmerksam geworden bin.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.